Munich Germany, Elzerhallen

September 30, 2003

September 30, 2003

Setlist:

Blemish
The Good Son
The Only Daughter
The Heart Knows Better
She Is Not
Late Night Shopping
How Little We Need To Be Happy
A Fire In The Forest
The Other Side Of Life
When Poets Dreamed Of Angels + Cries And Whispers (medley)
The Shining Of Things
Blue Skinned Gods
Praise
Maria
Wasn’t I Joe?

1st Encore
World Citizen

2nd Encore
Jean The Birdman

 

Review by htriendl:

Anfangs bei betreten der Halle war ich fast enttäuscht, mit der Platznummer 91 in der 2. Reihe Mitte – was für ein toller Platz, nur scheint als wären nicht mehr Leute. Mit der Angst, dass nicht mehr Publikum kommt – und somit David sicherlich nicht mehr nach München kommt füllte sich zum Glück die Halle doch noch – bis fast auf den letzten der 800 Plätze. OK – etwas verwirrend, laut dem Soundcheck Magazin hätte Sylvian noch David Thorn, Richard Barbieri und natürlich Steve Jansen im Gepäck. Nur ich sah nicht – wo sich diese Wahnsinns Musiker auf der Bühne postieren sollten. Es wird dunkel und David, Steve und eine kleine Asiatin betreten die Bühne (ohne Thorn, ohne Barbierie)! Doch als die ersten Laute ertönten war alles wieder bestens – Sylvian wie ich ihn kenne, souverän wie zuletz in London 2001 – der ungekrönte König wie er genannt unter Insidern wird. Eigentlich hab ich Sorge gehabt, ob er es wagt wirklich einige seiner Stücke vom letzten Blemish Album zu spielen – er wagt es wirklich – nach den ersten 3 Stücken dachte ich, jetzt ist dann aber Schluss – ich will David mit seinen von mir lieb gewonnenen Songs hören, es besserte sich dann und es kamen auch altbekannte Stücke. Als Resümee muss ich aber Sagen – ein weiteres Wahnsinns Konzert – und ich lernte trotz der ersten drei Lieder, welche mir anfangs nicht zusagten doch das Album Blemish zu lieben – jetzt läuft die CD jeden Tag mindestens einmal. Abschließend muss ich anmerken – hätte er am nächsten Tag noch mal in München gespielt – wäre ich wieder gekommen. Jansen war ebenso in seinem Element – etwas zurückhaltender , da anstelle eines Schlagzeugsets ein Synthi und der HPD-15 von Roland (V-Drum) herhalten musste. Visuell fand ich schade, dass zweimal das selbe Videobild gezeigt wurde, anstelle einer Videowall wo sich das Bild über beide Leinwände erstreckt. In Summe war das ganze ein Schmuckstück – wie ein Galeriebesuch – einfach extravagant – einzigartig – einfach Sylvian pur. Du bist der Größte! Bis zum nächsten mal – egal wo.

Gallery

©2019 davidsylvian.net | Privacy Policy

or

Log in with your credentials

Forgot your details?